Neuer Film

Youtuber Julien Bam erzählte Kinderreportern von „Everest“

Youtuber Julien Bam spricht im Film „Everest“ die Figur Jin.

Youtuber Julien Bam spricht im Film „Everest“ die Figur Jin.

Foto: Viktor Strasse / Dreamworks

Die Kinderreporter Henri und Henry redeten mit dem Youtuber Julien Bam und der Schauspielerin Nilam Farooq über ihre Rollen im Film „Everest“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schon als wir ins den Kölner Cinedom hinein gingen, herrschte dort eine tolle Atmosphäre. Überall standen Figuren aus verschiedenen Filmen herum, zum Beispiel witzige Playmobilmännchen oder der böse Clown aus dem Horrorfilm „Es“. Nach einer Weile, als wir uns alles angeguckt hatten, kamen Nilam Farooq und Julien Bam zu uns. Die beiden haben an diesem Tag viele Interviews gegeben, weil sie den Hauptfiguren des Films „Everest“ ihre Stimmen geben.


Wir waren natürlich ein bisschen aufgeregt, als sie sich zu uns hingesetzt haben. Aber die beiden waren nett und haben sich Zeit für uns genommen. Wir wollten wissen, wie ihnen ihre Figuren Yi (Nilam Farooq) und Jin (Julien Bam) gefallen. Julien findet, dass der Charakter von Jin gut zu ihm passt. Nilam stimmte Julien zu und meinte, dass sie so träumerisch und abenteuerlustig sei wie Yi.

Autogrammstunde mit Stars

Julien Bam gefällt besonders die Szene, in der der Yeti Everest zum ersten Mal seine Magie benutzt. Nilam findet, dass es in dem Film viele schöne Momente gibt, vor allem wenn die Musik ins Spiel kommt. Außerdem fragten wir Nilam, wie der Alltag von Schauspielern abläuft. Sie sagte, dass es keinen richtigen Alltag gibt. Ein bisschen wie eine Hassliebe ist es. Entweder man dreht einen Film und es ist das Tollste der Welt oder man sitzt in einem „Loch“ und wartet auf die nächste Anfrage.


Nach unserem Interview hatten wir noch Zeit. Inzwischen wurde im Kino schon alles für eine Autogrammstunde mit Julien und Nilam vorbereitet. Es waren wahnsinnig viele Kinder mit ihren Eltern dort, um sich die Vorpremiere des Films anzugucken. Weil wir auch noch mal Fotos mit den beiden machen wollten, haben wir uns in der langen Schlange angestellt.

Hunderte Muffins

Wir konnten außerdem ein Foto mit dem bekannten Youtuber Robert Hoffmann machen, der auch bei der Vorpremiere war. Vor dem Kinosaal stand ein riesiger Plüsch-Yeti, der alle Kinder in den Arm genommen hat. Außerdem gab es Hunderte Blaubeermuffins, weil es in dem Film in einer Szene um riesige Blaubeeren geht. Der Film hat uns gut gefallen. Es geht darum, sein Zuhause zu finden. Everest weiß, wo das ist. Und er hilft Yi herauszufinden, wo ihres ist.
Kinderreporter Henri Timpe (12) und Henry Zak (13)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben