Sport

Alexander Zverev hat noch viel vor

Alexander Zverev jubelt über seinen Sieg.

Alexander Zverev jubelt über seinen Sieg.

Foto: John Walton/dpa

Der Tennisprofi will in der Weltrangliste ganz oben stehen – einen großen Schritt dahin hat der Hamburger jetzt schon geschafft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jetzt ist erst einmal Urlaub angesagt. Alexander Zverev ist gerade in Dubai und auf den Malediven unterwegs. Die freie Zeit hat er sich wirklich verdient. Der 21-jährige Hamburger hat ein wichtiges Turnier in London gewonnen: Das ATP-Finale. Hier treten die besten Tennisspieler der Welt gegeneinander an. Im Finale schlug er die Nummer eins der Weltrangliste: Novak Djokovic.


Das war ein wirklich spannendes Turnier. Sein erstes Spiel hatte Alexander Zverev zunächst gewonnen. Die zweite Partie verlor der Tennisprofi jedoch. Die acht Spieler des Turniers sind allerdings immer in zwei Vierer-Gruppen aufgeteilt. In diesen Gruppen spielt jeder gegen jeden. Am Ende erreichen die ersten beiden das Halbfinale. Alexander Zverev kam weiter und verlor kein Spiel mehr.

Großer Dank an den Vater

Seit diesem Sieg reden viele davon, dass ein neuer Stern am Tennishimmel aufgegangen ist. In seiner Familie haben aber alle schon lange an ihn geglaubt. Alle Familienmitglieder sind Tennisprofis. Mutter Irina war früher die viertbeste Tennisspielerin Russlands. Auch sein Vater, der ebenfalls Alexander heißt, war vor Jahren Tennisprofi. Er trainiert den 21-Jährigen und seinen älteren Bruder Mischa Zverev. Und noch jemand ist auf dem Tennisplatz immer in der Nähe. Pudel Lövik, der für Alexander Zverev eine Art Glücksbringer ist.


S

eit einigen Wochen hat Tennis-Talent Alexander Zverev einen zweiten Trainer. Ivan Lendl stand während seiner Zeit als Profi 270 Wochen auf Platz 1 der Weltrangliste. Da will Alexander Zverev jetzt auch hin. Experten sagen, mit Ivan Lendl habe er gute Chancen. Alexander selbst findet, er habe seinem Vater am meisten zu verdanken: „Er ist derjenige, der mir beigebracht hat, wie man Tennis spielt.“


Alexander Zverev ist auf Platz vier der Weltrangliste vorgerückt. Wenn er aus dem Urlaub zurück ist, spielt er in Australien an der Seite von Angelique Kerber. Dann stehen zwei Tennis-Profis nebeneinander, die in diesem Jahr wichtige Titel gewonnen haben. Angelique Kerber hat im Sommer das Turnier in Wimbledon gewonnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben