Reiseimpfung

Urlauber: Frühzeitig gegen Hepatitis A impfen lassen

Reisenden wird empfohlen, sich frühzeitig gegen Hepatitis A impfen zu lassen.

Reisenden wird empfohlen, sich frühzeitig gegen Hepatitis A impfen zu lassen.

Foto: Ralf Hirschberger / dpa

Berlin.   In vielen Ländern wird eine Hepatitis A Impfung empfohlen. Da der Impfstoff derzeit knapp ist, sollten Urlauber sich rechtzeitig impfen lassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Urlauber sollten sich frühzeitig vor Reisebeginn gegen Hepatitis A impfen lassen. Die Impfung wird für viele Reiseländer empfohlen - doch der Impfstoff ist derzeit knapp. Darauf macht Prof. Tomas Jelinek vom Centrum für Reisemedizin (CRM) aufmerksam. "Da muss man ein bisschen mehr Zeit einplanen", sagte der Mediziner in einer Pressekonferenz in Berlin. Wer sich wenige Tage vor Abreise gegen Hepatitis A impfen lassen möchte, für den könnte es mitunter schwierig werden. Generell sollten sich Reisende am besten vier bis sechs Wochen vor Abreise darüber beraten lassen, welche Impfungen sie brauchen.

Weltweit verbreiteter Virus

Das Hepatitis-A-Virus ist weltweit verbreitet. Bei einer Ansteckung entzündet sich die Leber. Das Virus wird durch verunreinigte Speisen, Wasser und Gebrauchsgegenstände, aber auch durch zwischenmenschliche Kontakte übertragen. Das Robert Koch-Institut (RKI) empfiehlt für Reisen in Gebiete mit hoher Verbreitung von Hepatitis A eine vorherige Impfung. Das gilt nicht nur für tropische Weltgegenden, sondern etwa auch für den Mittelmeerraum und Osteuropa.

Die globale Knappheit bestimmter Impfstoffe betrifft laut CRM auch die Präparate, die vor Gelbfieber und Tollwut schützen. Beide Stoffe seien ebenfalls sehr knapp. Touristen, die in Epidemiegebiete reisen, sollten sich auch hier möglichst frühzeitig um die Impfung kümmern. (dpa/tmn)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben