Entwarnung für Allergiker

Richtiges Spülen entfernt Nuss-Spuren

Wäscht man das Pesto-Glas mit mindestens 65 Grad heißem Wasser und Spülmittel aus, können danach auch Nuss-Allergiker daraus essen.

Wäscht man das Pesto-Glas mit mindestens 65 Grad heißem Wasser und Spülmittel aus, können danach auch Nuss-Allergiker daraus essen.

Foto: dpa

Mönchengladbach  Schon Spuren von Nüssen können bei Allergikern schwere Reaktionen auslösen. Einmachgläser oder sonstige Geschirre müssen deshalb besonders gut gespült werden. Was bedeutet das?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Nuss-Allergien ist nicht zu spaßen: Schon Spuren von Nüssen können bei manchen Betroffenen schwere Reaktionen auslösen.

Pesto oder andere Lebensmittel können sie deshalb nicht essen. Werden die leeren Gläser weiterverwendet, für selbst gemachte Marmelade etwa, können Allergiker daraus aber essen - gründliches Spülen vorausgesetzt. Darauf weist der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) hin.

Gründlich bedeutet in diesem Fall: Mit Spülmittel und heißem Wasser, also dem "Hohe Temperatur"-Modus der Spülmaschine. Das entspricht etwa 65 bis 70 Grad. Damit werden alle Proteinreste entfernt, und damit auch die gefährlichen Allergene.

Die Kombination aus heißem Wasser ist Studien zufolge ohnehin das beste Mittel, um Allergene zu entfernen. Desinfektionsmittel ist im Vergleich weniger zuverlässig, weil es vor allem zum Kampf gegen mikrobielle Verunreinigung gedacht ist - Allergene fallen aber nicht darunter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben