FUNKE-Jobs

Zusteller werden bei FUNKE - Infos und Bewerbung

Foto: Inga Kjer

Essen/Dortmund/Hagen.  Hier finden Sie Antworten auf alle wichtigen Fragen zum Beruf als Zusteller bei der FUNKE Mediengruppe in NRW und können sich direkt per E-Mail bewerben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie haben Interesse an einer Beschäftigung als Zeitungszusteller bei der FUNKE Mediengruppe in NRW? Dann bewerben Sie sich direkt hier. Geben Sie in Ihrer E-Mail außer einem kurzen Anschreiben bitte auch ein, in welcher Stadt/welchem Stadtteil Sie gerne eingesetzt werden möchten. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Hier per E-Mail bewerben

Wer darf zustellen?

Als Zeitungszusteller/in sind Sie ein wichtiges Teammitglied für uns und unsere Leser. Durch Sie erhalten unsere Abonnenten von montags bis samstags in den frühen Morgenstunden Ihre Lektüre. Für die Zustellung von Tageszeitungen benötigen wir volljährige Bewerber, die die nötigen körperlichen und persönlichen Voraussetzungen mitbringen, um bei Wind und Wetter und zu früher Stunde zuverlässig Zeitungen an unsere Abonnenten auszuliefern.

Das Verteilen von kostenlosen Wochenzeitungen, auch bekannt als Anzeigen- oder Wochenblätter, ist prinzipiell ab einem Mindestalter von 13 Jahren möglich, allerdings mit rechtlichen Einschränkungen: So darf die tägliche Arbeitszeit zwei Stunden nicht überschreiten, die schulischen Verpflichtungen sollen nicht vernachlässigt werden und die körperliche Belastung der Tätigkeit muss vertretbar sein. Um all das sicherzustellen, ist stets eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten erforderlich. Das Jugendarbeitsschutzgesetz regelt die Art, das Ausmaß und die Rahmenbedingungen unter denen Minderjährige in Deutschland beschäftigt werden dürfen (www.gesetze-im-internet.de, BMAS).

Was wird zugestellt?

Die Funke Logistik NRW verteilt im Eigenvertrieb Tageszeitungen, Zeitschriften, Prospekte, Anzeigenblätter und Wochenzeitungen.

Unter Tageszeitungen verstehen wir täglich (außer sonntags) erscheinende Zeitungen, die an Abonnenten innerhalb eines bestimmten Zustellgebiets verteilt werden. Darunter zählen ebenso Fremdzeitungen, die sogenannten Fremdobjekte. Diese erscheinen häufig nur 1 - 2-mal pro Woche und werden zusammen mit den Tageszeitungen an die Leser zugestellt. Weitere Zustellprodukte eines Tageszeitungszustellers können Prospekte oder Zeitschriften sein.

Die Wochenanzeiger und Wochenzeitungen sind kostenlose Anzeigenblätter, die 1 - 2-mal pro Woche (mittwochs und samstags) erscheinen.

Wer verteilt, wenn ich krank oder im Urlaub bin?

In Krankheitsfällen informieren Sie bitte umgehend Ihren Gebietsleiter. Sofern möglich teilen Sie diesem Ihre Vertretung mit. Sofern Sie selbst keine Vertretung stellen können wird sich Ihr zuständiger Gebietsleiter darum kümmern.

Ihr Urlaub wird im Voraus mit Ihnen geplant und besprochen. Sofern Sie aus gegebenem Anlass kurzfristig Urlaub benötigen, sprechen Sie bitte mit Ihrem zuständigen Gebietsleiter. Sie werden sicher eine Lösung finden!

Wann wird zugestellt und wie lange dauert ein Zustellgang?

Die Zustellung adressierter Tageszeitungen erfolgt montags bis samstags in den frühen Morgenstunden bis spätestens 06.00 Uhr. Die Zustelldauer hängt von der Anzahl der Exemplare sowie der Struktur des eigenen Bezirkes ab. In der Regel beträgt die Zustelldauer 1 bis 2 Stunden.

Der Wochenanzeiger wird 1 – 2-mal wöchentlich (mittwochs und samstags) in den nachmittags und Abendstunden zugestellt. Hierbei hängt der genaue Verteilzeitraum vom Gebiet ab. Ihr Gebietsleiter wird mit Ihnen die genauen Einsatzzeiten vor Ihrem ersten Einsatz genau klären.

Wo wird zugestellt?

Als Tageszeitungszusteller ist Ihnen ein fester Zustellbezirk zugewiesen, für den Sie allein zuständig sind. Sie haben die Aufgabe, alle im Zustellbuch genannten Adressen in diesem Gebiet zu beliefern. Meist versucht Ihnen Ihr Gebietsleiter einen Zustellbezirk in unmittelbarer Nähe Ihres Wohnortes zuzuweisen, d.h. mit etwas Glück können Sie direkt vor ihrer Haustür mit Ihrer Arbeit beginnen. Möchten Sie als Vertretung für einen anderen Zusteller einspringen, kann es natürlich sein, dass sie auch mal in einem weiter entfernten Bezirk tätig werden. Ob dies möglich ist, hängt auch davon ab, wie mobil Sie sind. Die Größe Ihres Zustellbezirks erfahren Sie im Einstellungsgespräch mit Ihrem Gebietsleiter.

Wie wird zugestellt?

Die Zustellung erfolgt in Zeitungsrollen oder Briefkästen, bei Mehrparteienhäusern befinden sich Briefkästen häufig auch im Gebäudeinnern. Teilweise erhalten Sie die passenden Hausschlüssel, um die Auslieferung durchführen zu können. Weitere Zustellwünsche der Abonnenten können Sie Ihrem Zustellbuch entnehmen. Ihr Gebietsleiter wird Ihnen aber vorab alle notwendigen Unterlagen genau erklären.

Wie bekomme ich meine Tageszeitungen?

Sie können Ihre zuzustellenden Zeitungen grundsätzlich auf zwei Wegen erhalten: 1. In der Nacht vor der Zustellung werden Ihnen die verpackten Zeitungspakete inklusive Lieferschein direkt nach Hause gebracht. 2. Sie holen die zuzustellenden Zeitungen selbst direkt an einer bestimmten Abladestelle in der Nähe Ihres Wohnortes oder Ihres Zustellbezirkes ab. Wie genau sich die Anlieferung oder Abholung für Sie gestaltet, erfahren Sie vom Ihrem Gebietsleiter vor Ihrem ersten Einsatz.

Darf ich für mehrere Unternehmen arbeiten?

Gesetzlich ist dies möglich. Sprechen Sie einfach vorab mit ihrem Gebietsleiter über das Thema. Es gibt sicherlich eine Lösung.

Wie ist mein Versicherungsschutz (Minijob, Teilzeitjob)?

Die Zustellbranche verfügt über ein breites Spektrum an Beschäftigungsmodellen. Ab 18 Jahren können Personen als Zusteller in der adressierten (Tageszeitungszusteller) sowie in der unadressierten Zustellung (unadressierte Prospekte und Wochenanzeiger) in Teilzeit oder auf Minijob- Basis eingesetzt werden. In welche Kategorie Ihr Job als Zusteller letztlich gehört und wie umfangreich Ihre Beschäftigung ist (Vertretung oder dauerhafter Zusteller), vereinbaren Sie mit Ihrem Gebietsleiter. Der Versicherungsschutz ist in jedem Fall über uns abgedeckt.

Was ist zum Thema Arbeitssicherheit und Zusteller-Ausrüstung zu beachten?

Die Themen Arbeitssicherheit und Zusteller-Ausrüstung sollte man keinesfalls zu leicht nehmen, schließlich geht es hier um das eigene körperliche Wohlergehen. So helfen z.B. Reflektoren, nachts oder bei schlechter Sicht besser gesehen zu werden. Transporthilfen geben Ihnen nicht nur ein gutes Gefühl, sondern erleichtern und beschleunigen auch Ihre Arbeit.

Auch Ihr Arbeitgeber hat ein Interesse daran, dass Sie Ihrem Job möglichst störungsfrei und ungefährdet nachgehen können. Wir stellen Ihnen deshalb einige Hilfsmittel für die Zustellung zur Verfügung. Besprechen Sie am besten die Einzelheiten mit ihrem Gebietsleiter vor Ort.

Wie geht es nach meiner Bewerbung weiter?

Sobald Ihre Bewerbung bei uns eingeht, prüfen die Mitarbeiter vor Ort in welchen naheliegenden Gebieten Sie eingesetzt werden können. Um einen persönlichen Eindruck von Ihnen zu erhalten laden wir Sie als nächsten Schritt zu einem Vorstellungsgespräch ein. Dort werden Ihnen alle Grundlagen der Zustellung vorgestellt und alle Ihre offenen Fragen geklärt. Sind Sie und Ihr Gebietsleiter sich einig und alle Fragen sind geklärt, erhalten Sie einen Arbeitsvertrag von uns und können sofort als erfolgreicher Zusteller durchstarten.

Gibt es eine Möglichkeit, die Tätigkeit des Tageszeitungs-Zustellers vorab kennen zu lernen?

Bevor Sie das erste Mal alleine einen Zustellbezirk austragen erhalten Sie eine Einarbeitung durch einen erfahrenen Zusteller. Dieser zeigt Ihnen in der Praxis was genau Ihre Aufgaben sind und welche Tricks und Tipps es innerhalb der Zustellung gibt. Stellen Sie innerhalb dieser Einarbeitung fest, dass die Zustelltätigkeit nicht zu Ihnen passt sprechen Sie mit Ihrem Gebietsleiter darüber. Vielleicht gibt es Hilfestellungen, die die Arbeit für Sie erleichtert und einen weiteren Einsatz als Zusteller ermöglicht.

Wann kann ich mit dem Job als Tageszeitungszusteller beginnen?

Sie bewerben sich telefonisch, per E-Mail oder direkt über das Kontaktformular bei uns. Wenn gerade in Ihrer Nähe ein Bezirk unbesetzt ist oder Sie aufgrund Ihrer Mobilität auch in anderen Bezirken eingesetzt werden können, setzen wir uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung. Dafür ist es besonders wichtig, dass Sie uns Ihre vollständigen Kontaktdaten zukommen lassen damit wir Sie auch erreichen können. Wir versichern Ihnen, dass diese Daten vertraulich behandelt werden und ausschließlich zum Zweck Ihrer Bewerbung dienen.

Tageszeitung austragen, was verdiene ich als Zusteller und wann bekomme ich mein Geld?

Seit dem 01.01.2015 gilt der gesetzliche Mindestlohn (Zeitungsverlage). Die Vergütung orientiert sich an folgenden Gegebenheiten: der Bezirksgröße und damit der Anzahl der zu verteilenden Zeitungen, der Bebauungsstruktur (ländlicher Bezirk mit weiter auseinander liegenden Häusern und deshalb längeren Laufwegen oder städtischer Bezirk mit vielen Hochhäusern und kürzeren Wegen) und den topografischen Anforderungen (z.B. Anhöhen im Bezirk oder flache Wege). Diese Faktoren werden in der zeitlichen Bewertung Ihres Zustellgebietes berücksichtigt. Die Zeit Ihres Bezirkes wird Ihnen vor der ersten Zustellung von Ihrem Gebietsleiter mitgeteilt.

Ihre Vergütung erfolgt monatlich auf Ihr Konto. In der Regel wird das Geld bis spätestens Monatsmitte des Folgemonats überwiesen. Bei Minderjährigen weicht der Stundenlohn vom Mindestlohn (Zeitungsverlag) ab. Genauere Informationen zur Entlohnung erhalten Sie von Ihrem Gebietsleiter.

Welche Unterlagen benötige ich für die Einstellung?

  • Steueridentifikationsnummer (www.bzst.de)
  • Kopie des Personalausweises
  • Sozialversicherungsausweis (www.deutsche-rentenversicherung.de), wird ausgestellt anhand der Versicherungsnummer bei einer Krankenkasse. Bei Verlust gibt es einen Ersatz-Sozialversicherungsausweis bei der Deutschen Rentenversicherung, der über die Krankenkasse zu beantragen ist
  • Arbeitsgenehmigung für Nicht-EU-Bürger (Ausländerbehörde des Zuständigkeitsbereiches, in dem der Wohnsitz gemeldet ist)
  • Girokonto für die Überweisung des Lohnes
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben