„Siege im Winter werden im Sommer gemacht“

Ennepetal.   Mit dem Vereinsnamen Skigemeinschaft Ennepetal verbindet sich nicht nur eine Verbindung zum Wintersport, sondern auch zu anderen Sportarten und zur Geselligkeit, wie bei der Jahreshauptversammlung in der Andy-Hütte am Örtchen neben der Teufelswiese betont wurde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit dem Vereinsnamen Skigemeinschaft Ennepetal verbindet sich nicht nur eine Verbindung zum Wintersport, sondern auch zu anderen Sportarten und zur Geselligkeit, wie bei der Jahreshauptversammlung in der Andy-Hütte am Örtchen neben der Teufelswiese betont wurde.

Rückblick

Die 1. Vorsitzende Inge Sander gab einen umfangreichen Bericht von tollen Erlebnissen bei der „traumhaften zweitägigen Radtour“, vom Wasserskifahren, vom Skibasar, von der Teilnahme am Kreativmarkt und von der letzten Après-Skiparty, die erstmals im Industriemuseum stattfand und zu einem vollen Erfolg führte. Und auch das jüngst abgebrannte Osterfeuer mit anschließendem gemütlichen Zusammensein in der Andy-Hütte sei ein großer Spaß gewesen. Inge Sander berichtete auch vom Besuch von Vereinsmitgliedern in St. Moritz, wo ihr Sohn Andy Sander bei der Weltmeisterschaft den 7. Platz belegte. In Ennepetal, in der Andy-Hütte, verfolgten viele Fans das Rennen beim Public Viewing. Ein ARD-Team war dabei.

Ausblick

Das Osterfeuer werde wohl wieder ins Programm der Skigemeinschaft aufgenommen. In diesem Jahr sei noch eine Radtour nach Lüdinghausen vorgesehen und Wasserski ist auch geplant. Die Teilnahme am Kreativmarkt sei sicher, am 19. November gebe es wieder den Skibasar und sehr wahrscheinlich werde man in diesem Jahr auch zum Herbstfest einladen.

Aktuelles

Breitensportwartin Sabine Sedlacek berichtete von sportlichen Angeboten wie Zumba, Pilates, Mutter-Vater-Kind-Turnen, „Ski-und Body-Fit“ und vom Nordic Walking.

Jörg Kesting und Jörg Püttmann, Sportwarte Alpin, waren voller Lobes über die junge Rennmannschaft. Trainiert werde in der Skihalle Neuss. „Siege im Winter werden im Sommer gemacht“, sagte Jörg Kesting. Lob für engagierte Eltern und für den Vereinsvorstand („die tun viel für uns“) gab es von Jörg Püttmann. Michael Sander nahm die Berichte zum Anlass, den Trainern zu danken. Geschäftsführer Rüdiger Muylkens, der auch für den verhinderten Kassierer einen ausgeglichenen Kassenbericht vorlegte, wünschte sich mehr junge Leute im Verein, der derzeit 345 Mitglieder habe. Das Gymnasium „G 8“ habe seine Auswirkungen. Schüler hätten kaum Zeit für Sport. Mit Lob geizte Kassenprüfer Theo Hömberg nicht.

Wahlen

Zur Wahl standen nur wenige Ämter. Detlef Wiedemuth ist weiterhin 2. Vorsitzender und Rüdiger Muylkens Geschäftsführer. Zur neuen Kassenprüferin wurde Annette Heringhaus gewählt. Viel Dank gab es für die Hüttenwarte Andreas Muzyka, Michael Schmidt und Christian Hagemann. Zu Beginn der Versammlung erhielt Brunhild Meyer einen Blumenstrauß. Sie führt seit Jahren das Protokoll.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben