Finanzen

Planspiel Börse geht in Hattingen auf die Zielgerade

Planspiel Börse.

Planspiel Börse.

Foto: Volker Speckenwirth

Hattingen.  Zehn Wochen können die Teilnehmer ihre Depotwerte steigern. Interview mit Torsten Grabinski von der Sparkasse über Schulthemen und Finanzwelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Risikofrei mit Wertpapieren handeln: Das ermöglicht das Planspiel Börse der Sparkassen einmal mehr Schülerinnen und Schülern. Zehn Wochen haben die Teilnehmer Zeit, ihre Depotwerte zu steigern. Bis zum 13. Dezember haben auch die 26 Teams von der Gesamtschule Hattingen und dem Berufskolleg noch die Möglichkeit, das beste Ergebnis zu erzielen. WAZ-Mitarbeiterin Lena Zaubzer hat mit Organisator Torsten Grabinski von der Hattinger Sparkasse gesprochen.

Warum organisiert die Sparkasse das Planspiel?

Torsten Grabinski: Wir wollen junge Menschen mit dem Planspiel ermuntern, sich aktiv mit dem Wirtschafts- und Finanzmarkt auseinanderzusetzen. Anlegen ist das neue Sparen. Daher ist es wichtig, dass man die Möglichkeiten kennt, die man hat. Wir wollen Interesse wecken, in der Zukunft in Fonds zu investieren. Das Thema Börse ist gerade aus dem heutigen Blickwinkel für die Schüler interessant. Soziales und Nachhaltigkeit wird dort immer wichtiger. Deswegen fließt das in diesem Jahr auch mit ins Planspiel ein. Die Aktion regt die Teilnehmer an, über den eigenen Tellerrand zu schauen. Und solange die Schulen teilnehmen und interessierte Schüler dabei sind, sehe ich das Planspiel als schöne Sache.

Die neue NRW-Landesregierung schlägt im Zuge der Rückkehr zu G9 auch Wirtschaft und Digitales als zwei mögliche neue Fächer vor. Kommen diese Bereiche im Moment zu kurz im Unterricht?

Ich weiß nicht, wie häufig diese Themen im Lehrplan vorkommen. Ein neues Schulfach, dass sich ausschließlich mit Wirtschaft und Finanzen befasst, fände ich aber sinnvoll. Ich denke schon, es würde auf jeden Fall nicht schaden, wenn die Schülerinnen und Schüler sich mehr mit Themen wie Börse und Marktgeschehen auseinandersetzen. In so einem Fach könnte auch geklärt werden, welche Versicherung für was zuständig ist. Solche Fragen deckt die Schule im Moment noch nicht ab.

Welchen Nutzen hat die Sparkasse davon?

Einen direkten Nutzen hat die Sparkasse nicht davon. Mit dem Planspiel erfüllen wir den uns auferlegten öffentlichen Auftrag, den Sparsinn zu fördern und Finanzwissen zu vermitteln. Der Fokus liegt in dem Falle natürlich auf dem Blick auf die Funktionsweise der Börse. Die Sparkasse engagiert sich schon seit Beginn des Spiels.

Bei dem Planspiel wollen wir natürlich auch unsere Kompetenz in Sachen Wertpapiere verdeutlichen. Wenn die Schüler später einmal in der Lage sind, ihr Geld in Wertpapiere zu investieren, hoffen wir natürlich, dass sie zu uns kommen. In erster Linie wollen wir aber, dass die Schüler vorbereitet sind und Vorwissen haben, wenn sie später tatsächlich Geld in dieser Form anlegen möchten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik