Klartext

Die närrischen Züge der Bahn

Per Zug zum Zug? Eine schöne Idee, zumal im Karneval es ja gelegentlich zum Alkoholkonsum kommen soll. Aber die Bahn macht lustige Sachen...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn die Karnevalszüge ziehen, dürfen Spezialisten natürlich nicht fehlen. Und wer kennt sich mit Zügen und Zugwegen besser aus als die Deutsche Bahn? Manche sagen, der Schienenverkehr, der wegen überlasteter Schienenwege ohnehin einer Polonaise gleicht, sei das ganze Jahr über überaus komisch.

Bis zum 9. März beispielsweise fährt der RE 6 vom Ruhrgebiet nach Köln einfach mal nicht den Hauptbahnhof an (außer am Tulpensonntag), lässt auch Neuss und Dormagen linksrheinisch liegen und hält nur op de schäl Sick in Deutz.

Und auch die Züge der Nordwestbahn, die normalerweise – wenn mal ein Lokführer verfügbar ist – den linken Niederrhein von Kleve über Goch und Geldern mit Düsseldorf verbinden, bringen die fröhlichen Fahrgäste an den Tollen Tagen unversehens nach Duisburg. Gut, da ist es bestimmt auch lustig. Und mit einer Polonaise durch die längste Bahnhofsunterführung der Welt erwischen Narren vielleicht noch einen nicht überfüllten Zug nach Düsseldorf.

Wer sich fragt, wie so etwas entschieden wurde: Nun, die Entwickler des Bahn-Taktfahrplans in NRW sitzen in Ostwestfalen...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben