Messe

Die Messe Jagd & Hund startet Ende Januar in Dortmund

Eine Jagdgebrauchshundevorführung gehört zum Programm.

Eine Jagdgebrauchshundevorführung gehört zum Programm.

Foto: Ralf Rottmann

Dortmund.   Die Jagd & Hund kommt zeitgleich mit der Fisch & Angel in die Messe Dortmund. Das Wild Food Festival bekommt eine eigene Halle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vom Fernglas bis zum Geländewagen: Alles, was der Waidmann und Naturliebhaber braucht, findet er auf der Jagd & Hund. Europas größte Jagdmesse kommt vom 29. Januar bis zum 3. Februar nach Dortmund und präsentiert sich größer als je zuvor. Erstmals wird auch die Westfalenhalle bespielt, hier dreht sich beim Wild Food Festival alles um Wildbret & Co. Gemeinsam mit der zeitgleich stattfindenden Messe Fisch & Angel belegt das Messe-Duo das gesamte Dortmunder Messegelände.

Die Jagd und Hund ist unter Kennern für ihren hohen Erlebnisfaktor bekannt – dazu trägt das abwechslungsreiche Rahmenprogramm bei, zu dem unter anderem Vorführungen mit Greifvögeln und Jagdgebrauchshunden gehören. Rund 1300 Hunde sind auf der Messe zu bewundern, fast alle Rassen sind dabei vertreten. Außerdem können sich die Besucher auf einen Geländeparcours und verschiedene Jagdmodenschauen freuen.

Beim Angebot richtet sich die Jagd & Hund immer internationaler aus: Schon im vergangenen Jahr präsentierten sich rund 800 Aussteller aus 41 Nationen, zahlreiche Besucher reisten nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus den Nachbarländern an. Mit ähnlich großem Zuspruch rechnet die Messe auch in diesem Jahr.

Von Rehrücken bis Hirschgulasch

Da das Thema Wildbret auf der Jagd & Hund seit einiger Zeit eine immer größere Rolle spielt, ist dem Wild Food Festival diesmal eine eigene Halle gewidmet. In der Westfalenhalle 1 erwartet die Besucher daher ein entsprechendes Programm, das neben Jägern auch Fans von Wildspezialitäten interessieren könnte: Hier dreht sich alles um frische Zutaten, Rezeptideen und Leckerbissen zum Probieren – ob Rehrücken, Wildschwein oder Hirschgulasch. Experten dieser als besonders fettarm bekannten Küche geben den Messebesuchern Tipps und Ideen.

Workshops mit bekannten Star-Köchen wie Lisa Angermann, Johann Lafer und Sebastian Lange ergänzen das Programm beim Wild Food Festival. So zeigt Fernsehkoch Johann Lafer unter dem Motto „Edles vom Wild“ die Kunst der Wildbretzubereitung, auch ein ehemaliger Juror von „Deutschlands Meisterkoch“, Küchenchef Thomas Jaumann, ist unter dem Motto „Wild – Klassik in Perfektion“ zu Gast.

Einblicke in die Wild-Küche in Asien gibt Spitzenkoch Ulf Tassilo Münch zusammen mit den Profis JJ Yulo und Davis Yip – hier steht Unkonventionelles auf dem Speiseplan. Wie man aus „weniger edlen Teilen“ Gerichte zubereitet, zeigen die Experten von Wild Kitchen Project, einer Truppe, der es um nachhaltigen Fleischgenuss geht.

Internationaler Besuch darf auf dem Festival ebenfalls nicht fehlen: So beschäftigt sich der holländische Chefkoch Julian Tailleur mit der kompletten Verwertung von Wildbret – weil eine Gans seiner Ansicht nach eben viel mehr ist als nur ein schöner Gänsebraten. Fleischsommelier Michael Keller schließlich nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch eine „bessere“ Küchenwelt, bei der „das Hochwertige und die Story von Lebensmitteln“ im Fokus stehen.

Prominente Profis sind übrigens auch bei der parallel laufenden Fisch & Angel zu Gast, dem Anlaufpunkt für Fans der Angelfischerei – hier stellen Fachleute besondere Fischarten, Fangtechniken sowie Reisetipps für das perfekte Angelrevier vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben