Grundschulen

Erweiterung der Cranachschule laut CDU dringend notwendig

Wegen des enormen Anstiegs der Schülerzahlen soll auch die Cranachschule in Holsterhausen erweitert werden.

Foto: Ulrich von Born

Wegen des enormen Anstiegs der Schülerzahlen soll auch die Cranachschule in Holsterhausen erweitert werden. Foto: Ulrich von Born

Essen-Holsterhausen.   Die CDU begrüßt die Pläne zum Umbau der Holsterhauser Cranachschule. Die alten Pavillons sollen durch Modulbauten ersetzt werden.

Die CDU Holsterhausen begrüßt die in dieser Woche vorgelegten Pläne der Stadt, die Cranachschule in Holsterhausen zu erweitern. Geplant ist, die veralteten Pavillons durch einen Erweiterungsbau zu ersetzen und damit die Grundlage für eine Vierzügigkeit zu schaffen.

Aus dem vom Land NRW aufgelegten Förderprogramm kann die Stadt Essen jährlich rund 20 Millionen Euro abrufen. Für die Erweiterung der Grundschule an der Rubensstraße sind insgesamt 3,6 Millionen Euro vorgesehen.

Steigender Bedarf an Schulplätzen in Holsterhausen

Zunächst müssen die nun vorgelegten Pläne politisch beschlossen werden. Danach ist bei der Umsetzung Eile angesagt: Das Geld muss bis Ende 2020 abgerufen werden. Ein politischer Beschluss scheint dabei Formsache: „Für Holsterhausen werden steigende Kinderzahlen und damit ein höherer Bedarf an Schulplätzen prognostiziert. Dieser Trend ist in den aktuellen Anmeldezahlen bereits ablesbar. Daher begrüßen wir die geplante Erweiterung ausdrücklich“, kommentierte CDU-Ratsherr und schulpolitischer Sprecher Andreas Kalipke.

Er sei grundsätzlich froh, dass die alten Pavillons, in denen er selbst vor dreißig Jahren unterrichtet worden sei, nun abgerissen würden. Die damit zusammenhängenden offenen Fragen – Art des Baus, Bauzeit und anderes mehr – müssten noch diskutiert werden. Während der Bauarbeiten müsse der geregelte Schulbetrieb sichergestellt werden, forderte Kalipke.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik