Lesung

Die „Ladies Crime Night“ in der Mayerschen Buchhandlung

Die Essener Krimiautorin Astrid Korten stellt ihren Psychothriller „Zeilengötter“ bei der „Ladies Crime Night“ am 11. März vor.

Foto: Knut Vahlensieck

Die Essener Krimiautorin Astrid Korten stellt ihren Psychothriller „Zeilengötter“ bei der „Ladies Crime Night“ am 11. März vor. Foto: Knut Vahlensieck

Essen.  Wenn Ladies morden: Die Essenerin Astrid Korten und drei weitere Autorinnen stellen am 11. März in der Buchhandlung spannende Krimikost vor.

Nichtsahnend öffnet Fernseh-Journalist Paul auf dem Handy eine Video-Botschaft seiner Geliebten Malin. Doch die ist gar nicht für ihn bestimmt, sondern für David, ihren Mann. Malin ist entführt worden, ein Lösegeld wird gefordert.

Mit diesem spannenden Prolog führt die Essener Autorin Astrid Korten in dem Thriller „Zeilengötter“ ihre Leser tief in die Abgründe der menschlichen Seele. Neben Paul und David ist Adrian, Malins Ex-Ehemann, eine zentrale Figur in dem Spiel von Macht, Besessenheit, Liebe und Hass. Adrian beneidet die gefeierte Autorin Malin. Als sie neun Jahre nach der Trennung ein Enthüllungsbuch über ihre Ehe veröffentlicht, ist Adrian bei der Premierenlesung in Paris dabei.

Thriller beruht auf wahrer Begebenheit

Astrid Korten entwickelt aus dieser Ausgangssituation eine packende Psychostory, die sie spannungssteigernd aus verschiedenen Perspektiven erzählt. „Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit“, sagt Korten und kann mit Stolz darauf verweisen, dass sie die Filmrechte an dem Drehbuch nach Hollywood verkauft hat.

Ausschnitte aus diesen Buch trägt die Essenerin am 11. März bei der „Ladies Crime Night“ der Mörderischen Schwestern in der Mayerschen Buchhandlung, Am Markt, vor. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr; der Eintritt ist frei. Neben Astrid Korten lesen noch drei weitere Frauen aus ihren Kriminalromanen vor.

Schwarzhumoriges auf der Ukulele

So Sibyl Quinke aus Wuppertal. Sie vergiftet leidenschaftlich gern ihre Opfer und dokumentiert das in ihren Regionalkrimis. Die gelernte Apothekerin stellt ihr Buch „Drei tödlichen Kugeln“ vor. Jutta Wilbertz aus Köln ist Autorin, Sängerin und Musikkabarettistin. Sie unterhält nicht nur mit ihrer Kurzgeschichte aus der Anthologie „Von Godorf bis Gomorrha“, sondern auch mit schwarzhumorigen Liedern auf der Ukulele. Die vierte Autorin Manu Wirtz aus der Vulkaneifel stellt in ihrem neuen Thriller „Eventus Corp.“ ein außergewöhnliches Team vor, das einen internationalen Mädchenhändlerring jagt.

Die Mörderischen Schwestern sind ein Zusammenschluss von über 480 Krimi-Schriftstellerinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die „Ladies Crime Night“ als Gemeinschaftslesung von mehreren Krimiautorinnen erfreut sich seit Jahren steigender Beliebtheit. Wer das Ende der angelesenen Geschichten wissen möchte, kann direkt vor Ort die Bücher erwerben und sich signieren lassen.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik