Musik

Banda Senderos mit neuem Live-Set in der Weststadthalle

Die beiden Sänger Sebastian Campos und Dan Brown in ihrem Element auf der Bühne: Am 22. April tritt die Banda Senderos in der Weststadthalle auf.

Foto: Ravi Sejk

Die beiden Sänger Sebastian Campos und Dan Brown in ihrem Element auf der Bühne: Am 22. April tritt die Banda Senderos in der Weststadthalle auf. Foto: Ravi Sejk

Essen.   Die neun Musiker der „Banda Senderos“ melden sich gemeinsam mit Freunden wie Nelson Müller und einer neuen Live-Show auf der Bühne zurück.

Sie sind ein bissschen reifer geworden, die neun Musiker der „Banda Senderos“. Reifer und partyerfahrener. Mit neuen, frisch polierten Tanzschuhen und Reggae-Beats, die passenderweise direkt in die Füße wummern, meldet sich die Essener Gute-Laune-Combo zurück.

Eine Woche lang hat sich die Band in einem Haus im Sauerland eingeschlossen: Zwischen Kuhwiesen und mit jeder Menge Horizont vor den Augen bastelten sie an neuen Tracks und dem dazugehörigen Live-Set.

Albert n’Sanda, Roland Peil und Nelson Müller zu Gast

Das Ergebnis ist am Samstag, 22. April, in der Weststadthalle zu hören. Gemeinsam mit befreundeten Musikern wie Roland Peil (Die Fantastischen Vier) sowie den beiden Soul-Musikern Albert n’Sanda und Sternekoch Nelson Müller steht die Banda dann auf der Bühne und verspricht „die fetteste Party des Jahres“. Die 2013 gegründete Band zählt zu den besten Live-Combos der Stadt. Das hat sich mittlerweile herum gesprochen: Demnächst spielt die Banda Senderos beim Lautstark-Festival in München, war darüber hinaus schon Teil des Line-Ups beim Karneval der Kulturen in Berlin und des Fusion-Festivals an der Müritz.

Wie wichtig ihnen ihre Heimatstadt ist, zeigt das Credo am 22. April: „Ruhrgebeat“ ist die Show überschrieben. Eine Liebeserklärung an das Zuhause der Musiker, erklärt Sänger Dan Brown: „Unsere Wurzeln liegen in Afrika, Südamerika, Europa: Unsere gemeinsame Heimat aber ist das Ruhrgebiet, hier sind wir alle aufgewachsen und da hängt unser Herz dran.“ Durch den vielfältigen kulturellen Hintergrund sei die Band mittlerweile „fast dazu gezwungen, politisch zu sein“, sagt Schlagzeuger Julian Kühn: „In Zeiten, in denen man so viel Dummheit und Hass begegnet, ist es wichtig, etwas entgegen zu setzen.“

Cumbia-Klänge und Dancehall-Bässe

Die Musiker der Banda Senderos wollen das ganz ohne erhobenen Zeigefinger tun. Sie nutzen lieber leichtfüßige Cumbia-Klänge, satte Dancehall-Bässe und ihre meist deutschen Songtexte, um zu zeigen, wie Miteinander funktionieren kann: „Wir sind neun verschiedene Typen und haben natürlich unterschiedliche Ansichten. Wir haben uns aber auf ein Grundgerüst verständigt: Die Musik, die wir miteinander und mit unseren Fans teilen“, sagt Dan Brown.

Die Bezüge zum Ruhrgebiet finden sich auch in den Musikvideos der Band: In dem Clip zur aktuellen Single „So ist das Leben“ verwandeln die beiden Sänger Dan Brown und Sebastian Campos den Vorplatz der Duisburger Skulptur Tiger & Turtle in eine Tanzfläche und spazieren an den bemalten Wänden Südost an der A40 vorbei, als wären sie in Buenos Aires.

In Südamerika ist die Banda tatsächlich schon aufgetreten. So pflegen die Essener eine intensive Freundschaft zu Doctor Krápula – eine der erfolgreichsten Bands in Kolumbien, die bei „So ist das Leben“ einen Gastauftritt hat.

Wir verlosen 2x2 Tickets für das Konzert am 22. April

Karten für das Konzert kosten im Vorverkauf zwölf Euro und sind u.a. im Rüttenscheider Kabü (Annastraße 51) zu haben. Inklusive Eintritt für die Aftershow-Party im 19Down kosten die Tickets 15 Euro. Einlass in der Weststadthalle ist ab 19 Uhr. 14,20 Euro.

Wir verlosen 2x2 Tickets für die Show: Wenn Sie mitmachen wollen, schicken Sie bis zum 18. April eine E-Mail mit dem Betreff „Banda Senderos“. Bitte geben Sie Ihren Namen an. Die Gewinner werden per Mail kontaktiert.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik