Geniale Nonne: Hildegard von Bingen

Süd.   Das Evangelische Bildungswerk bietet in den nächsten Wochen im Süden interessante Vorträge zu religiösen Themen an.

Das Evangelische Bildungswerk bietet in den nächsten Wochen im Süden interessante Vorträge zu religiösen Themen an.

Am morgigen Mittwoch, 15. März, spricht Pfarrer Sören Asmus zum Thema „Fremde Geschwister - Internationale Gemeinden“. Es geht um Christen aus dem Ausland, ihre Situation hierzulande, ihre besonderen Gaben und Frömmigkeit. Die Veranstaltung findet von 15.30 bis 17 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Huckingen an der Angerhauser Straße 91 statt.

Am Mittwoch, 26. April, geht es um die Reformation. Was feiern wir 2017 beim Reformationsjubiläum und was war historisch damals wichtig? Sören Asmus gibt eine Übersicht zu den geschichtlichen Zusammenhängen und dem heutigen Verständnis. Die Veranstaltung im Evangelischen Gemeindehaus Ungelsheim, Blankenburger Straße 103, findet von 15 bis 16.30 Uhr statt.

Hildegard von Bingen steht am Mittwoch, 12. April, im Mittelpunkt. Unter dem Titel „Nonne und Genie“ stellt Eveline Waterboer, Lehrbeauftragte Uni Duisburg-Essen, Hildegard von Bingen vor. Wer war diese Ordensfrau, die vor 900 Jahren geboren wurde und im Oktober 2012 von Papst Benedikt XVI zur Kirchenlehrerin erhoben wird? Sie wurde zu ihren Lebenszeiten „prophetissa teutonica“ genannt und bekam im 20. Jahrhundert den Beinamen „erste Grüne“. Sie war Naturforscherin, Dichterin, Komponistin und Ärztin. War sie Heilerin oder Prophetin? Der Vortrag ist von 15.30 bis 17 Uhr im Gemeindehaus Huckingen, Angerhauser Straße 91, zu hören und wie alle anderen Veranstaltungen kostenlos.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik