Dauer-Baustelle

Ärger um Auswege aus der Einbahnstraße Mündelheimer Straße

Diese Umleitungen empfiehlt die Stadt.

Diese Umleitungen empfiehlt die Stadt.

Duisburg-Huckingen.   Pkw und Lkw umfahren die Mündelheimer Straße auf Nebenstraßen. Dort fahren viele zu schnell. Die Stadt kündigt Geschwindigkeitskontrollen an.

Die Dauerbaustelle auf der Mündelheimer Straße erhitzt die Gemüter. Anwohner sind genervt davon, dass viele Pkw und Lkw schmale Seitenstraßen mit teils zu hohen Geschwindigkeiten als Umleitungen nutzen. Der Bürgerverein Huckingen schimpft ebenfalls über die Baustelle, die noch bis Anfang 2019 dauern soll. Die Stadt hat die Probleme auf dem Schirm und will demnächst Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Außerdem verweist man auf offizielle Umleitungen, die ausgeschildert sind.

„Es ist einfach ärgerlich, dass eine der Hauptverkehrsstraßen im Duisburger Süden für lange Zeit nur einspurig befahren werden kann“, findet Rolf Peters vom Bürgerverein Huckingen. „Der Verkehr fließt jetzt nur sehr zäh, viele weichen auf Nebenstraßen aus, was dort für Probleme sorgt“, sagt er.

Bürgerverein sieht Kinder auf dem Schulweg gefährdet

Herbert Scholzen, ebenfalls Mitglied des Bürgervereins, weist darauf hin, dass die Anwohner bis 2019 einer höheren Belastung durch Verkehrslärm und Schadstoffe ausgesetzt seien. „Das gilt vor allem für den Ortskern und beispielsweise die Raiffeisenstraße“, sagt er. „Gerade dort besteht außerdem ein enormes Gefährdungspotential für Kinder auf dem Schulweg“, findet er.

Er versteht zwar, dass die Arbeiten notwendig sind. Aber Scholzen wirft der Stadt vor, nichts dagegen zu unternehmen, dass Lkw sich durch schmale Straßen zwängen. Außerdem fragt er: „Warum dürfen immer noch Fahrzeuge mit mehr als 2,8 Tonnen durch den Ortskern – Kaiserswerther-, Raiffeisenstraße und Im Ährenfeld – fahren?“

Trotz Baustelle sind auf der Mündelheimer Straße 50km/h erlaubt

Darüber hinaus verlangen er und die Mitglieder des Bürgervereins Kontrollen auf den Straßen, bei denen die Geschwindigkeit der Autos überprüft werden soll. Für die Mündelheimer Straße wünscht man sich ohnehin ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern – zumindest zwischen 22 und 6 Uhr.

Die Stadt erklärt auf Nachfrage der Südredaktion, dass sie demnächst Geschwindigkeitskontrollen auf der Mündelheimer und den umliegenden Straßen durchführen werde. Zur Lkw-Problematik bezieht sie folgendermaßen Stellung: „Nachts gilt schon seit langem ein Lkw-Fahrverbot auf der Mündelheimer Straße. Wegen der jetzigen Baumaßnahme ist das auf die Kaiserswerther Straße und Raiffeisenstraße ausgeweitet worden“, sagt Sprecherin Gabi Priem. Das Lkw-Verbot sei aufgrund von Bürgeranregungen in Absprache mit der Polizei angeordnet worden.

Umwege auf dem Weg zu Arbeit, Kindergarten, Schule

Auch auf Facebook sind die Baustelle und das erhöhte Verkehrsaufkommen auf den Nebenstraßen Thema. Ein User schreibt beispielsweise: „Es ist ja schon bei normalem Verkehr das totale Chaos, so dass es oft nicht vor und zurück geht.“ Dass sich auch tonnenschwere Lkw ihren Weg durch die Straße Im Ährenfeld bahnen, findet er bedenklich: „Gerade morgens, wenn die Schulkinder da langlaufen, sollte besondere Vorsicht geboten sein.“

Viele der Pkw seien außerdem nicht aus Duisburg, beobachten die Anwohner. „Bei der lange andauernden Baustelle ist es doch klar, dass sich die Leute irgendwo einen Umweg suchen müssen, damit sie zur Arbeit, die Kinder zur Schule oder in den Kindergarten bringen können“, schreibt ein User.

Diese Umleitungen empfiehlt die Stadt Autofahrern

Die Stadt weist auf folgende Umleitungen hin: Die Weiträumige: in Mündelheim von der Uerdinger Straße über die B 288 und dann auf die Düsseldorfer Landstraße fahren. In Hüttenheim: Über Mannesmannstraße/Mündelheimer-/Ehinger Straße über die Ehinger Straße. Die dritte Umleitung sieht wie folgt aus: Mündelheimer Straße/Am Neuen Angerbach über Am Neuen Angerbach, Am Heidberg zur Düsseldorfer Landstraße.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik