Rettungseinsatz

CO-Alarm in Baerl - Monteur bei Heizungs-Reparatur verletzt

Während des Einsatzes, bei dem auch der Rettungshubschrauber landete, war die Grafschafter Straße für den Verkehr gesperrt.

Foto: Stephan Eickershoff

Während des Einsatzes, bei dem auch der Rettungshubschrauber landete, war die Grafschafter Straße für den Verkehr gesperrt. Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.  Bei Arbeiten an einer Heizung atmete ein Heizungsmonteur wohl giftiges Kohlenmonoxid ein. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.

Gasalarm in Baerl. Kurz vor 16 Uhr am Freitagnachmittag wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Wohnhaus an der Grafschafter Straße gerufen. Bei der Reparatur einer Heizung war laut Informationen des Feuerwehr-Einsatzleiters giftiges Kohlenmonoxid ausgetreten, das der Heizungsmonteur, der dort gerade arbeitete, einatmete.

Neben der Feuerwehr machte sich auch der Rettungshubschrauber Christoph 9 auf den Weg nach Baerl, der den Notarzt zum Unglücksort brachte. Der verletzte Monteur wurde, der laut Polizei ansprechbar war, wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Während des Einsatzes war die Grafschafter Straße rund eine halbe Stunde gesperrt. Die Bewohner konnten später wieder zurück in ihr Haus. (red)

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik