Raserei

Junger Mann rast mit 218 km/h über die B236 Richtung Lünen

Die Polizei blitze am Freitag einen jungen Autofahrer, der in Richtung Lünen unterwegs war, mit 218 km/h.

Foto: Lars Heidrich

Die Polizei blitze am Freitag einen jungen Autofahrer, der in Richtung Lünen unterwegs war, mit 218 km/h. Foto: Lars Heidrich

Dortmund.  Das Tempo-120-Schild hatte ein junger Mann am Freitag nicht gesehen – oder ignoriert. Er war knapp 100 km/h zu schnell auf der B236 unterwegs.

Ein 19-jähriger Autofahrer hat am Freitag seinen Geschwindigkeitsrausch a la Cobra 11 auf der B 236 n in Fahrtrichtung Lünen ausgelebt. Dumm für ihn, dass ein "echtes" Fahrzeug der Polizei, ausgestattet mit spezieller Geschwindigkeitsmesstechnik, auf ihn aufmerksam wurde. Der junge und rücksichtslose Raser wurde mit einer Geschwindigkeit von 218 km/h gemessen – erlaubt waren allerdings nur 120 km/h, so dass der junge Mann nach Abzug aller Toleranzen immer noch mehr als 70 km/h zu viel auf dem Tacho hatte.

Ein hinter der Windschutzscheibe mitgeführtes funktionstüchtiges Blaulicht konnte die Geschwindigkeitsüberschreitung auch nicht rechtfertigen. Als Konsequenz erwarten ihn nun mindestens zwei Punkte in Flensburg, 600 Euro Bußgeld und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Seite
Das könnte Sie auch interessieren
Auch interessant
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben