Rhein-City-Run

Meldestart für den Halbmarathon von Düsseldorf nach Duisburg

Auch diesmal erfolgt der Zieleinlauf des Rhein-City-Run wieder in Duisburg-Huckingen. Im Vorjahr kam Björn Tertünte als Dritter an.

Foto: Ute Gabriel

Auch diesmal erfolgt der Zieleinlauf des Rhein-City-Run wieder in Duisburg-Huckingen. Im Vorjahr kam Björn Tertünte als Dritter an. Foto: Ute Gabriel

Duisburg.   Bei der Zweitauflage des Rhein-City-Runs am 15. Oktober stehen 4000 Startnummern bereit. Bis zum 31. März gibt es einen Frühbucher-Rabatt.

Die Online-Meldung für den 2. VIACTIV-Rhein-City-Run am Sonntag, 15. Oktober, läuft. Seit diesem Mittwoch können Läuferinnen und Läufer ihre Startnummer für den Halbmarathon von Düsseldorf nach Duisburg buchen. Über die Webadresse www.rhein-city-run.de geht es im Herbst an die Startlinie am Robert-Lehr-Ufer in Düsseldorf. Die Strecke am Rheinufer führt zum Ziel am historischen Steinhof in Huckingen.

Bei der Premiere war das Teilnehmerlimit bereits deutlich vor dem Meldeschluss erreicht. Die Veranstalter Sonja Oberem aus Düsseldorf und Jörg Bunert aus Duisburg haben deshalb das Starterfeld vergrößert: In diesem Jahr können 4000 Läuferinnen und Läufer erleben, warum es am Rhein so schön ist.

Start erfolgt in zwei Wellen

Jörg Bunert und Sonja Oberem empfehlen dennoch, zeitig zu melden. „Der Rhein-City-Run kam im vergangenen Oktober sehr gut in der Szene an und wir haben bereits jetzt zahlreiche Anfragen nach Startnummer vorliegen“, so Bunert. Frühbucher erhalten zudem Rabatt: Wer bis zum 31. März bucht, geht für 30 Euro auf die sportliche Rheinreise von Düsseldorf nach Duisburg. Danach kostet die Teilnahme fünf Euro mehr. Offizieller Meldeschluss ist der 2. Oktober.

Damit der Run auf den City-Run nicht zum Stau auf der Strecke führt, wird am 15. Oktober ab 9.30 Uhr in zwei Wellen mit einem Abstand von fünf Minuten gestartet. Sonja Oberem: „Wir wollen, dass die Läuferinnen und Läufer jeden Meter der 21,1 Kilometer genießen können. Was das Rennen so besonders macht, ist gerade die Streckenführung entlang des Rhein-Ufers.“ Aktuell arbeiten die Veranstalter daran, den Laufweg noch attraktiver und schneller zu machen.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik